Drei Bäume

Haus & Grund konnte helfen – trotz verstrichener Ausschlussfrist

Nicht nur die Errichtung von Zäunen auf der Grundstücksgrenze, sondern auch die Beseitigung von Gewächsen auf dem Nachbarsgrund sind regelmäßig Inhalt nachbarlicher Streitigkeiten.

Im vorliegenden Fall wandte sich ein Mitglied an den Kieler Verein von Haus & Grund und berichtete von einer Störung des Grundstücks durch drei Bäume, die auf dem Nachbargrundstück entlang der Grenze wuchsen. Diese nadelten derart intensiv, dass es auf der Mitgliedsseite zu einer regelrechten Moosbildung kam. Da schon einige Zeit seit dem erheblichen Wuchs der Bäume vergangen war, waren nachbarrechtliche Ansprüche aufgrund der verstrichenen Ausschlussfrist von zwei Jahren ausgeschlossen.

Ein Schreiben von Haus & Grund konnte daher nur auf das Bürgerliche Gesetzbuch gestützt werden. Das jedoch mit durchschlagendem Erfolg. Aufgrund des Schreibens an den Nachbarn beauftragte dieser umgehend einen Baumkletterer und ließ alle Bäume beschneiden. Die Folge war die Beendigung des Nadelbefalls sowie als Nebeneffekt die Erhöhung der Lichtzufuhr für das Grundstück des Mitglieds.

Festzuhalten ist, dass mit der Wahrnehmung der Ansprüche nicht zu lange gewartet werden sollte. Dass der Nachbar tatsächlich unverzüglich tätig wird, ist die absolute Ausnahme. Es ist daher anzuraten, sich bei Unsicherheiten und rechtlichen Fragen zeitnah bei Haus & Grund beraten zu lassen, um etwaige Ansprüche zu sichern.

Newsarchiv

Archive